Autogenes Training

Autogenes Training ist in erster Linie eine Hilfe zur Selbstentspannung für Menschen, die eine positive Einstellung zur Selbstbeeinflussung haben.  Wer skeptisch ist und schlecht etwas von außen annehmen kann, wird mit dem AT Schwierigkeiten haben.
Um das „AT“ zu erlernen, gibt es 1- 2 x wöchentlich Entspannungskurse von  ca. 10 – 12  Treffen á  60 Minuten.

Die Wirkung des AT  ist wissenschaftlich nachgewiesen und führt zu mehr Ruhe und Gelassenheit. Ebenso wird das  AT  bei Bluthochdruck, Asthma, Schlafstörungen, Angst
und anderen Beschwerden angewandt. Sprechen Sie mit Ihrer Therapeutin darüber.

Im Kurs lernen Sie Formeln, die zur völligen Entspannung führen.
z.B.: die  Formeln für :
         Ruhe, Schwere, Wärme, Herz, Sonnengeflecht, Atem, Schulter, Nacken,  Stirn:
         „.…ich bin ganz ruhig, …. mein rechter Arm ist schwer.....  usw.
        
Der TN sitzt entspannt auf einem Stuhl, schließt die Augen und übt von Anfang an nach genauen Anweisungen selbständig, damit er die Übungen zu Hause auch wiederholen kann. Viele Menschen brauchen etwas Zeit, um wirklich loszulassen. Daher ist es ganz wichtig, dass der Therapeut die TN dazu motiviert. AT muss in den Alltag erst integriert werden. Ohne regelmäßiges, tägliches Üben wird diese Entspannungsmethode nicht zum gewünschten Erfolg führen. Dies sollte dem TN bewusst sein. Der TN braucht eine ruhige Umgebung, lockere Kleidung und eine positive, innere Einstellung. Wie und wann jemand am besten übt, wird individuell abgesprochen.

Zurück